Generation Z

Generation Z

Heutzutage scheiden mehr Menschen aus dem Arbeitsmarkt aus als neue eingestellt werden, sodass sich der Fachkräftemangel in den kommenden Jahren noch verschärfen wird. Dies verändert die Situation für die Generation Z dahingehend, dass sie ihren Arbeitgeber nahezu frei wählen können, während Unternehmer um die besten Arbeitskräfte konkurrieren müssen. Im Kampf um die Nachwuchskräfte müssen sich die Unternehmen daher zunehmend auf deren Wünsche und Bedürfnisse einstellen, was es dabei zu beachten gilt, lesen Sie im nun folgenden Blogbeitrag.

Mit der sogenannten Generation Z drängen derzeit junge Menschen auf den Arbeitsmarkt, die ganz andere Werte und Erwartungen haben als ihre Vorgänger, wie aktuelle Studien zeigen. Dadurch ergeben sich für HR neue Herausforderungen, aber auch Chancen. Denn fast die Hälfte dieser Generation Z wäre „lieber arbeitslos als unglücklich im Job“, fand eine Studie Personaldienstleisters Randstad jüngst heraus. Weshalb es jedoch mehr darauf ankommt, die Generation Z zu verstehen und den richtigen Zugang zu Ihnen zu finden.

Was Recruiter/Unternehmen über die Generation Z wissen müssen:

  1. Das Smartphone als täglicher Begleiter
    • Damit sind die Angehörigen der Generation Z die ersten Digital Natives, die mit dem Smartphone in der Hand aufgewachsen sind.
  2. Gen Z macht 20% der Weltbevölkerung aus
    • Ein Fünftel der Weltbevölkerung gehört zur Generation Z!
  3. Konfliktpotenzial mit Vorgänger-Generationen
  4. Großes politisches Interesse
    • Die Generation Z interessiert sich zunehmend für Politik und steht bei vielen Demonstrationen an vorderster Front. Die Generation Z will die Zukunft mitgestalten und ist deshalb nicht selten Organisator solcher Demos (siehe Fridays for Future-Bewegung).
  5. Starke Work-Life-Separation
  6. Macht sich zunehmend Sorgen um die ökologische Zukunft
    •  Die wohl bekannteste Klimaschutzaktivistin der Generation Z ist weltweit bekannt: Greta Thunberg.
  7. Große Schwierigkeiten, Entscheidungen zu treffen
    • Die Auswahl ist zu groß, es gibt zu viele Informationen und zu wenig Zeit, um in Ruhe über eine Entscheidung nachzudenken.
  8. Maximal unverbindlich
    • Eine Entscheidung ist nur eine Zwischenlösung, bis sich etwas Besseres ergibt, egal ob es sich um ein Date oder einen Job handelt.
  9. Wollen sofortiges Feedback
    • Diese Generation erwartet eine unmittelbare Rückmeldung über ihre Leistungen, z. B. über ihre Prüfungsergebnisse.
  10. Sie brauchen Freiraum
    • Generation Z strebt nach Autonomie.
Bild1 1 WECO Experts

Übersicht zu den jeweiligen Generationsbezeichnungen

Welche Wünsche hat die Generation Z an ihren Arbeitgeber?

Generation Z

Generation Z

Firmen, die unbefristete Arbeitsverträge anbieten und Sicherheit und Wertschätzung vermitteln, sind daher die Lieblingsarbeitgeber der Generation Z. Zusätzlich sind die jungen Menschen als „Digital Natives“ darauf eingestellt, zu allem, was sie tun, sofortiges Feedback zu erhalten. Die Generation Z will außerdem einen unbefristeten Vertrag und die Sicherheit, nicht jeden Tag Überstunden machen zu müssen. Aufgrund ihrer guten Ausbildung hat ein Bewerber der Generation Z meist mehrere Eisen im Feuer. Das bedeutet für Unternehmen, dass bestimmte Bewerbungsstandards umgedreht werden. So müssen Sie und Ihr Unternehmen dem Bewerber im ersten Gespräch in erster Linie gefallen und nicht umgekehrt.

Sie überzeugen besonders mit klaren Strukturen, flachen Hierarchien und einer Aufgabe, die dem Bewerber sinnvoll erscheint. Schließlich möchte die Generation Z Ihre Stärken einsetzen können und selbst bestimmt arbeiten. Wiederkehrende Aufgaben werden besser an andere delegiert (oder automatisiert). Den Vertretern der Generation Z ist vor allem Autonomie wichtig: Sie wollen ihre Zeit selbst einteilen, um in ihrem eigenen Tempo arbeiten zu können. Gleichzeitig stellt diese Eigenständigkeit die jungen Arbeitskräfte aber auch vor einige Herausforderungen. Das sollten Sie bei Ihrem ersten direkten Kontakt mit einem Bewerber deutlich machen. Am besten eignet sich für ein Erstgespräch ein Videoanruf; Vorstellungsgespräche im eigenen Büro haben seit Beginn der Pandemie ausgedient. Storytelling und Authentizität sind äußerst wichtig.

Es ist außerdem entscheidend, das Marketing an die Ziele der Generation Z anzupassen. Die Generation Z zeichnet sich durch eine klare Trennung zwischen Arbeit und Freizeit und ein viel stärkeres Selbstbewusstsein in Bezug auf ihre gesellschaftliche Stellung aus. Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und individuelle Freiheit spielen daher eine besonders wichtige Rolle und sollten berücksichtigt werden.

Fazit- Fakten für Unternehmen:

  1. Eigene Arbeitszeitmodelle/Vertrauensarbeitszeit anbieten – Autonomie
  2. Lockmittel für Arbeitnehmer der Generation Z auch aktiv ausleben
  3. Flache Hierarchien
  4. Feedbackkultur
  5. Sinnstiftende Tätigkeit
  6. Work-Life-Balance wichtiger als Gehalt

Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für das Recruiting?

Bei der Besetzung neuer Stellen sind immer mehr Bewerber aus der Generation Z zu finden. Aus diesem Grund müssen die Employer-Branding-Strategien sowie die Marketingstrategien an die jüngste Generation angepasst werden. Kontaktieren Sie über WhatsApp-gruppen von Studiengängen oder machen über die Karrierenetzwerke, Social Media auf sich aufmerksam. Gehen Sie weg von langen Texten, sondern motivieren die Generation Z durch Reels, Videos und Co. auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu werden. Bei der Gewinnung von Mitarbeitern der Generation Z schafft die richtige Strategie einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Die Unternehmen, die ihre HR-Arbeit, Personalbeschaffung und ihr Führungskonzept individuell an die verschiedenen Generationen anpassen, werden langfristig profitieren.

Klar ist, dass die Karriere zwar ein wichtiger Bestandteil des Lebens der Generation Z ist, aber nicht das ultimative Arbeitsziel darstellt. In den Unternehmen wird immer noch darauf gewartet, dass sich junge Menschen nach vorgegebenen Mustern und Arbeitsprofilen entwickeln. Während wir noch versuchen, unserem Arbeitgeber auf irgendeine Weise näherzukommen, ist die Generation Z völlig kompromisslos. Für die Generation Z müssen Arbeitsmodelle geschaffen werden, die vollständig auf Sie zugeschnitten sind.

Nutzen Sie die Vorteile sozialer Medienkanäle, um die Aufmerksamkeit der Generation Z zu gewinnen. Setzen Sie auf Kreativität bei der Kontaktaufnahme und Werbung. Für die Überzeugung der Generation Z haben Sie nur fünf Sekunden Zeit, denn: Danach werden Sie weiterklicken.

Kommunizieren Sie immer transparent! Nichts geht der jungen Generation mehr auf die Nerven als Druck, vorgetäuschtes Interesse, lange Warmhaltezeiten und zögerliche Entscheidungen. Benennen Sie deshalb gleich die wichtigen Fakten, die bei einem Jobwechsel entscheidend sind (Gehalt, wann der nächste Karriereschritt möglich ist, Flexibilität, Arbeitszeitmodelle). Die größten Antwortraten generieren wir bei WECO Experts durch klar formulierte Anschreiben, in denen wir auf die Punkte: Gehalt, Arbeitszeitmodelle, Flexibilität usw. eingehen.

Fazit- Fakten für Recruiter:

  1. Fakten gleich auf den Tisch packen und Transparenz zeigen
  2. Einen kreativen, authentischen und vor allem einfachen Zugang zu den Kandidaten suchen Social-Media: Reels, Videos u/o Chatfunktionen)
  3. Onlinebewerbungsgespräche anbieten
  4. Zugang suchen über Social-Media (Instagram, Tiktok und Co.)
  5. Zielgerichtet rekrutieren und auf den Kandidaten zugeschnittene Jobangebote
  6. Kein Massenmailing, sondern individuelle Anschreiben verfassen

Wir von WECO Experts wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Rekrutierung der Generation Z. Gerne setzen wir von WECO Experts durch unsere Recruiting und HR Services Ihr Vorhaben um, um die Generation Z für Ihr Unternehmen zu gewinnen.